Aber wie stimmt das mit der Behauptung überein, daß der Befehl seine Befolgung be-

stimmt — wird dem nicht dadurch widersprochen daß man sagt der Befehl müsse noch immer interpretiert werden (auch wenn er in Form eines Modells der Tat gegeben wäre)? Nein; bestimmt wird die Tat durch den Befehl nur in sofern als sie aus ihm ableitbar ist wie 5² aus x²¿;¿ x = 5