/
 
  Man sagt etwa: Die Überzeugung fühlt man, man schließt auf sie nicht aus den eigenen Worten, oder ihrem Tonfall.
  Aber was heißt es: man fühle die Überzeugung? Wahr ist: Man schließt nicht au[f|s] den eigenen Worten auf die eigene Überzeugung, oder auf die Handlungen die
dieser
ihr
entspringen.