∫ /
 
  Wenn mein Bild oder meine Worte ˇfür mich durch
meinen Eindruck begründet sind, in einem ähnlichen Sinne, wie sie für die Andern durch die Beschaffenheit der ˇAllen gemeinsamen Dinge begründet sind, so muß es im Privaten, wie im Verkehr zwischen den Menschen, Regeln geben die die Darstellung rechtfertigen. Nun kann ich mir freilich das subjective Bild eines der-Regel-Folgen's
denken
vorstellen
; aber folgt der einer Regel, der
68
einer Regel zu folgen glaubt? Was ist das Kriterium dafür daß man einer Regel folge? Ist ‘ich folge der Regel … ’ eine subjective Äußerung wie ‘ich habe Schmerzen’?